Indikationen für TCM & Akupunktur

 

Die chinesische Medizin (Akupunktur, Moxibustion, Kräutertherapie, Ernährungsberatung) kann bei einer Vielzahl chronischer und akuter Beschwerden eine sinnvolle und wirksame Therapie sein. Die nachfolgende Liste dient als Orientierung, ohne dabei den Anspruch auf Vollständigkeit zu erheben. Grundlage dieser Liste sind Empfehlungen und Forschungsergebnisse verschiedener Fachgesellschaften für Akupunktur sowie die offizielle Akupunktur-Indikationsliste der WHO.

Chinesische Medizin nimmt auch in der allgemeinen Gesundheitspflege bzw. Prophylaxe einen wichtigen Platz ein.

Sollte sich Ihr Problem in der nachfolgenden Liste nicht finden lassen, bedeutet dies keineswegs, dass es nicht mit den Methoden der chinesischen Medizin behandelbar ist. Viele Beschwerden lassen sich im Raster der chinesischen Diagnostik bereits in einem frühen Stadium erfassen, häufig noch bevor unsere gängigen biomedizinischen Krankheitsbegriffe hierfür Anwendung finden.

Akute und chronische Schmerzzustände

  • Rückenschmerzen
  • Ischialgien
  • Migräne und Spannungskopfschmerzen
  • HWS-Syndrom
  • Gelenkschmerzen (z.B. Knie, Hüfte, Schulter, Ellbogen)
  • Tendinosen wie Tennis- oder Golferellbogen
  • Neuralgien, Trigeminusneuralgie, Interkostalneuralgie, Zosterneuralgie
  • Phantomschmerz, Stumpfschmerz
  • Fibromyalgie und rheumatische Schmerzen

Neurologische Erkrankungen

  • Fazialisparese
  • Polyneuropathie
  • Schlaganfall-Rehabilitation
  • Schwindel
  • Multiple Sklerose
  • Schlafstörungen
  • Depressive Verstimmungen
  • Psychovegetative Erschöpfungszustände
  • Begleittherapie bei Suchterkrankungen (Raucherentwöhnung)

HNO- und Augenerkrankungen

  • Allergische Rhinitis (Heuschnupfen)
  • Akute und verschleppte virale Infekte
  • Sinusitis
  • Globusgefühl
  • Geruchsverlust
  • Tinnitus
  • Altersbedingte Makuladegeneration (AMD)

Internistische Erkrankungen

  • Allergien
  • Asthma bronchiale
  • Bronchitis
  • Reizdarm, Reizmagen
  • Nahrungsmittelallergien, Chronische Diarrhöe, Obstipation
  • Morbus Crohn und Colitis ulzerosa
  • Chronische Hepatopathien
  • Funktionelle Herzerkrankungen
  • Vegetativ bedingte Herzrhythmusstörungen
  • Hypertonie
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Begleittherapie bei Krebserkrankungen

Gynäkologische Erkrankungen

  • Dysmenorrhöe, Amenorrhöe
  • Infertilität
  • Schwangerschaftsprobleme
  • Geburtsvorbereitung